«  •  »

Gehaltserhöhung nach Fortbildungen

Mittwoch, den 30. September 2009

So mancher Arbeitnehmer wünscht sich nach einiger Zeit eine Gehaltserhöhung. Dies ist einerseits so, weil die Lebenshaltungskosten mit Sicherheit immer teurer werden. Es ist hier auch in absehbarer Zeit keine Senkung zu erwarten. Andererseits spiegelt sich im Gehalt eines Mitarbeiters auch eine gewisse Wertschätzung durch die Unternehmensleitung wieder. Wer könnte von sich behaupten, dass er nicht ab und an die eine oder andere Anerkennung benötigt? Diese ist gut für das Selbstwertgefühl und lässt den Arbeitnehmer die Arbeit umso freudiger verrichten.

Nun kann man sich als Arbeitnehmer fragen, wann man den Chef auf eine Gehaltserhöhung ansprechen könnte. Sicher müssen zunächst die äußeren Rahmenbedingungen stimmen. Wenn die Auftragslage eines Unternehmens gut ist, kann die Unternehmensleitung eher Gehaltserhöhungen bewilligen. Dann sollte man den Chef um ein Gespräch bitten. In diesem sollte man sachlich und bestimmt auf seine positive Arbeitsweise hinweisen. Es kann auch erwähnt werden, dass die eine oder andere Arbeit erledigt wird, die gar nicht in das Aufgabenfeld des Arbeitsplatzes fällt.

Einen positiven Eindruck machen Sie immer, wenn Sie sich um Fortbildungsmaßnahmen bemühen. Diese sollten so aussehen, dass sie an Ihrem Arbeitsplatz von Nutzen sind. Nach den Fortbildungsmaßnahmen sollten Sie Tätigkeiten übernehmen können, zu deren Ausübung Sie vorher nicht in der Lage waren. Erkundigen Sie sich daher bei Ihrem Chef nach passenden Fortbildungsmöglichkeiten. Auch im Internet können Sie nach Lehrgängen und Fortbildungen suchen, die Ihrem Beruf entsprechen und Sie weiterbringen. Wenn Sie eine Maßnahme erfolgreich absolviert haben, kommt dies natürlich sehr gut bei Ihrem Chef an. Auch dieser weiß, dass ohne Fortbildung heute kein Fortkommen mehr möglich ist. Einer Gehaltserhöhung dürfte dann nichts mehr im Wege stehen.

Kategorie: Tipps Kommentare deaktiviert